. <------ zurück_zur_startseite
Installationen optischer Linsen aus Eis. Mit einer Linse wird eine optischer Effekt (Projektion, Bildumkehr, Verzerrung, Fokussierung) erzeugt. Das verwendete material ist Wasser (in Form von Eis und Schnee), dadurch sind die Interventionen kurzlebig und stark von den witterungseinflüssen abhängig. Die Orte (die Umgebung) der installationen sind auch deren inhalt: das Aussen erzeugt ein Innen - eine Bildprojektion im Inneren einer Kamera oder ein Bild in der Linse: zusammengezogen, umgedreht, verdichtet.
die Linse aus Eis
//EIS_OPTIK//
Zur Linsenherstellung geeignetes transparentes Eis ist in offenen Gewässern zu finden. Der entnommene Eisblock wird zuerst mit mit mechanischen Mitteln (Axt, Säge, Messer) einer sphärischen Linsenform angenähert. Zur Berechnung der Brennweite (f) in Abhängigkeit von den Krümmungsradien (R1, R2), der Dicke (d) und der Brechzahl (n = 1,31 für Eis) gilt: 1/f = (n- 1)(1/R1+1/R2)+(n-1)(2d/nR1R2). Abschliessend wird die Oberfläche mittels Handwärme oder Fön geglättet um Transparenz und ein scharfes Bild zu erreichen.
Die aus Schnee und Eis hergestellten begehbaren Kameras funktionieren wie ein Auge: In einen geschlossenen Raum tritt durch eine Linse gebündeltes Licht ein und projiziert ein umgedrehtes Bild der Umgebung an die gegenüberliegende Innenwand. Die Brennweite der linse entspricht dem Durchmesser des Innenraumes. Die in der Landschaft installierten Kameras sind eine Art ästhetischer Observatorien, die die Umgebung im Inneren verdrehen und verdichten
Kameras
Mandl-Aug
Standort: Hochkeil, Mühlbach, Hochkönig, Blick auf die Mandlwände,
kugelförmiger inneraum ca. 2,8m Durchmesser, 2011
Observatorium GEDLOGG
standort: goldegger see, sicht auf das dorf. innenraum ca. 3x2,5x6m, 2009
observatorium sonnblick 2
standort: gletscher zwischen sonnblick und goldberg, blick auf den sonnblickgipfel und das Wetterobservatorium der ZAMG, 2008
hochkönigskammerl
Standort: Dientner Sattel, Blick auf
Hochkönig, Innenraum ca. 3x3x4m, 2008
freistehende Eislinsen
im Schloss Goldegg (zur Ausstellung "Drah di um, Sepp!") 2009
Blasen
Bergumkehr
Standort: Hagener Hütte, Goldberggruppe, ca. 1,6 m, 2007
Spur
Standort: Klingspitz, Taxenbach ca. 1,3 m, 2007
geplant_gescheitert: Eistor
das Eistor ist eine Linse von ca. 2m Durchmesser und einer Brennweite von 8m. Die Mindestdicke beträgt 20 cm (in der Mitte - damit sich die Krümmung ausgeht)
Ein erster Versuch jänner 2011 scheiterte knapp vor der Fertigstellung.
hier die Projektion im Inneren des Observatoriums